HOTEL U LEDU Velké Popovice

*** HOTEL mit allen europäischen standards. das HOTEL befindet sich im Areal des Eisstadions in der nähe von der lokalen weltbekannten bierbrauerei VELKOPOPOVICKÝ KOZEL.

 
 
 
Sie möchten in unserer Region einen Ausflug, Urlaub oder Dienstreise machen? Sie suchen eine angenehme Unterkunft, wo Sie nicht gestört werden? Probieren Sie die Zimmer im HOTEL U LEDU.

Familien Nichtraucher- 3 Sterne Hotel mit allen europäischen Standards liegt in der malerischen Umgebung von Velké Popovice in der Mittelböhmischen Region. Das Hotel befindet sich im Areal des Eisstadions in der Nähe von der lokalen weltbekannten Bierbrauerei Velkopopovický Kozel. Gute Anbindung an Prag in 20 Minuten über die Autobahn D1.

Unser Hotel verfügt über verschiedene Zimmerkategorien, von Einzel-, Doppel-, oder Dreibettzimmer bis hin zu Appartements. Alle Zimmer sind mit Tresor, Minibar, Plasma-Fernseher mit vielen Programmen, sowohl tschechischen als auch internationalen, ausgestattet und im ganzen Hotel steht kostenloser Zugang zum W-LAN zur Verfügung. Für die Gäste unseres Hotels stehen hoteleigene Parkplätze kostenfrei zur Verfügung.

Zu unserem Hotel gehören zwei Restaurants – das Restaurant Pod Ledem und das Restaurant Velkopopovická Kozlovna. Beide verfügen über eine Kapazität von ca. 150 Personen, eine Außenterrasse, einen Spielplatz, W-LAN, sowie TV. Wir empfehlen den Besuch dieser Restaurants mit einer Exkursion in der lokalen Bierbrauerei zu verbinden und diese zum Beispiel um die Schule des Bierzapfens zu ergänzen, die Brauerei bereitet sie nach Ihren individuellen Wünschen vor.

Weiterhin verfügt unser Hotel über einen Schulungsraum mit einer Kapazität von ca. 20 Personen für Firmenveranstaltungen, wie Schulungen und Präsentationen oder Firmenfeier und Bankette.



 

REFERENzen

"Vielen Dank für die tolle Unterkunft für unsere französischen Eishockeyspieler, wir genossen den gemeinsamen Besuch im lokalen Restaurant Kozlovna und die wunderschöne Umgebung bei unseren Ausflügen."


Agentura SportsEvent, Roman Slavík